Sommerlager mit Pfadfindertechniken

Innovatives Freizeitkonzept für Jungen und Mädchen bis 17 Jahre, dass auf weniger – statt mehr – Technik setzt.

Kurzbeschreibung
Mit dem Konzept „SOLA“ soll ein Gegenpol in unserer, durch die Vielfalt der Medien bestimmten, Gesellschaft gesetzt werden.  Das Konzept ist speziell auf das Leben der Jugendlichen in der medialen Welt eingestellt und zeigt neue, naturverbundenere und „Erlebniss-Pädagogischere“ Formen der Freizeitarbeiten. SOLA stellt sich den neuen Herrausforderung der Gesellschaft und wirkt dem Medienboom entgegen, indem es mit weniger, statt mehr, Technik eine gute Freizeit ermöglicht!

Alter
bis 17 Jahre

Gruppengröße
24-36 Teilnehmer

Realitätsverlust im Alltag? Durch das Internet verlagert sich unser Leben immer weiter in den virtuellen Raum. Um der Lebenswelt von Jugendlichen zu entsprechen passt sich die Jugend- und Freizeitarbeit häufig diesem Trend an. Der Trend geht zu komfortablen Freizeiten mit multimedialem Programm. Das Konzept SOLA (Sommerlager mit Pfadfindertechniken) geht einen ganz anderen Weg. Mit folgenden Kernzielen setzt SOLA bewusst einen Gegenpol:

  • Primär-Erfahrungen statt reizüberfluteter aber erlebnisarmer Medienkultur.
  • Gemeinschaftsprogramm aller Freizeitteilnehmer oder einzelner Zeltfamilien steht im Vordergrund.
  • Fähigkeiten erlernen, die man heute nur noch schwer lernen kann (z.B. Kochen, Feuer machen, Handwerken, …).
  • Achtsamen Umgang mit Natur und Dingen wird praktisch eingeübt. Zum Beispiel beim Abbau des Zeltlagers.
  • Teilnehmer können Freizeit mitgestalten. So werden Jugendliche zum Prosumenten (vgl. Web 2.0).
  • Raum schaffen für gesunde Beziehungen und Glaubensrituale. Ein Beispiel dafür sind die Zeltfamilien, in denen das Camp organisiert wird.

Mit SOLA-Konzept ähnelt dem Pfadfinden. Dennoch versteht sich SOLA nicht als Pfadfinderlager sondern vielmehr als Mischform aus Outdoor-Freizeit und herkömmlicher Freizeitarbeit. Nicht nur inhaltlich geht SOLA neue Wege. Durch die Konzeption als Niedrig-Preis-Freizeit eröffnen sich neue Möglichkeiten. Es lohnt sich das Konzept genauer unter die Lupe zu nehmen.

weitere Inforamtionen

Ideengeber: A. Niepagen (eMail)
Bild: Creative Commons, the contented

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.