Recycling-Trophäen

Statt Hirschgeweih im Wohnzimmer lieber Recycling-Trophäen im Kinderzimmer. Mit Kreativität kann auch aus Müll etwas Neues entstehen. Recycling-Trophäen werden mit Hilfe von Schere, Bohreren, Draht und Heißkleber aus Recycling-Müll hergstellt. Jogurth-Becher, Waschmittelfalschen, Plastikbehälter und vieles mehr können dabei zu einzigartigen Recycling-Trophäe verarbeitet werden.

Alter: ab 10 Jahren
Gruppengröße: 5 – 15 Personen
Ziele: Kreativität fördern, Umgang mit Plastik bewusst machen, Recycling auf andere Art kennenlernen
benötigtes Material: Plastikbehälter (z.B. Waschmittelflasche), Recycling-Müll (z.B. Platikflaschen), Draht und Ähnliches
benötigtes Werkzeug: Schere, evtl. Säge, Heißkleber oder ähnlicher Kleber, Hand- oder Akkubohrer

Den unteren Teil eines Plastikbehälters abschneiden und evtl. leicht anschrägen, so dass sich die Schnautze des Tierkopfs etwas nach unten neigt. Lässt man an der oberen Kante etwas Plastik stehen, knickt das dann nach unten um, hat man gleichzeitig eine gute Befestigungsfläche, die z.B. durchbohrt werden kann um die Trophäe aufhängen zu können. Und nun kommt die Qual der Wahl: Was für ein Tier soll entstehe? Vielleicht ein Fabelwesen oder ein schielendes Opossum? Welche Utensilien fehlen noch um einen Tierkopf zu erhalten? Glühbirnen, Knöpfe, Schraubverschlüsse und Drähte können zusätzlich montiert werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Man kann die Recycling-Trophäe so lange verbessern, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist.

Die Präsentation der Trophäen kann zum Beispiel in einem alte (goldenen) Bilderrahmen oder auf einer Holzplatte erfolgen. Es lohnt sich auf die passende Beleuchtung zu achten! Setzt die Trophäen ins rechte Licht, damit sie voll zur Geltung kommen!

Vielen Dank an Sandra für diese Idee!

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.